Russian english Austria

Parodontologie Wien

Parodontitis – eine Volkskrankheit!

Parodontologie Wien
Parodontitis is eine der häufigsten Erkrankungen der Bevölkerung im Bereich der Zähne. Oft medizinisch nicht korrekt auch Parodontose genannt. Eine große Anzahl aller Erwachsenen ist betroffen. Etwa drei von vier Erwachsenen leiden im Laufe ihres Lebens an Parodontose – viele sind sich dessen gar nicht bewusst. Ursache für diese Erkrankung sind Bakterien, welche sich zwischen Zahnfleisch und Zahn ansammeln. Werden diese bakteriellen Beläge (Plaque) nicht durch eine gründliche Reinigung entfernt bilden sie einen höckerigen und harten Belag (Zahnstein). Diese Reinigung kann am besten mit Zahnbürste und Zahnseide gemacht werden.

Ansonsten kommt es zur Rötung, Schwellung und Blutungsneigung des Zahnfleisches mit der Zeit. Wird dies nicht behandelt, kann es passieren dass diese Entzündung die Fasern zerstören und im weiteren Verlauf zum Knochenabbau führen.

Diese Fasern verbinden die Zähne mit dem Kieferknochen.

Ohne diese Fasern und Knochen werden sich die Zähne lockern und gehen möglicherweise verloren.

 

Ursachen

Parodontose Behandlung Wien
Zahnfleischbluten

Parodontitis Behandlung Wien
Zahnfleischentzündung

Beide Erkrankungen, Parodontitis und Gingivitis werden durch Zahnbelag ausgelöst, einem zäh anhaftenden Biofilm. Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist das bei der Parodontitis der vorhandene, röntgenologisch nachweisbare Knochenabbau.

Während bei der Gingivitis, die vertieften Zahnfleischtaschen durch die entzündliche Schwellung der Gingiva zustande kommen. Eine langandauernde Gingivitis (Zahnfleischentzündung) kann auf den Kieferknochen und die Wurzelhaut und daraufhin auch auf das Zement übergreifen.

Dieser Übergang ist jedoch nicht immer zwangsläufig, vor allem bei Kindern und Jugendlichen kann diese Gingivitis auch über Monate und Jahre bestehen, ohne dass auf andere Strukturen übergegriffen wird.

Die genaue Herkunft ist noch nicht vollständig geklärt. Sowohl bei der Parodontitis sowie auch der Gingivitis werden aus dem Biofilm bakterielle Zerfallsprodukte und Stoffwechsel freigesetzt, welche Abwehrreaktionen des Körpers auslösen.

Risikofaktoren

Obwohl es bekannt ist dass das Immunsystem und die Anwesenheit bestimmter Bakterien der hauptsächliche Grund der der Entstehung einer Parodontitis ist, gibt es einige Risikofaktoren, welche die parodontale Gesundheit sehr wohl beeinflussen:

  • Eine entweder schlechte oder gar falsche Mundhygiene mit Zahnbelag und Zahnstein
  • Eine genetische Prädisposition
  • Tabakkonsum: es ist bekannt dass Raucher verglichen mit Nichtrauchern sogar ein vier- bis sechsfach erhöhtes Risiko haben eine Parodontitis zu entwickeln.
  • Schwangerschaft: Durch die Hormonumstellung kann das Bindegewebe gelockert werden, das Zahnfleisch schwillt an dadurch sich dann Bakterien leichter in die Tiefe vordringen.
  • offene Zahnkaries
  • Mundatmung
  • Zähneknirschen – welches meist stressbedingtes ist
  • Keine ausgewogene Ernährung.
  • Schlecht lokalisierte Piercings im Mundraum (Lippe, Lippenbändchen, Zunge) oder Metallteile im Zuge einer kieferorthopädischen Behandlung.
  • Diabetes

Wenn Sie mehr über Parodontitis erfahren wollen, rufen Sie unser Team in Wien unter 01 5330147 an. Wir sind Ihr Ansprechpartner in Sachen Parodontologie in Wien.